Frau und Mann stehen vor Gartenwerkzeugen und lächeln

Leistung

Budget für Arbeit

Budget für Arbeit

Das Budget für Arbeit besteht als gesetzliche Leistung seit dem 1.1.2018. Es richtet sich an Menschen mit Be­hinderungen, die Anspruch auf Leistungen im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben und denen ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis auf dem allgemei­nen Arbeitsmarkt angeboten wird.

Ziel: Das Budget für Arbeit ermöglicht den schwerbehinderten Menschen eine dauerhafte Alternative zu einer Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

Leistung: Neben einem Lohnkostenzuschuss an den Arbeitgeber umfasst das Budget auch Aufwendun­gen für die behinderungsbedingt erforderliche Anleitung und Be­gleitung des behinderten Mitarbeiters am Arbeitsplatz.

Finanzierung: Das Budget für Arbeit ist eine Leistung der Eingliederungshilfe und kann mit Mitteln aus der Ausgleichsabgabe ergänzt werden.

Ansprechpartner für Betriebe und Budgetnehmer ist in der Regel der Träger der Eingliederungshilfe (örtlicher oder überörtlicher Sozialhilfeträger).

Mehr Informationen, auch zu den Sonderförderprogrammen der Länder, gibt es unter www.talentplus.de.

Auch interessant...

für Ihre weiterführende und vertiefende Recherche
Ein Gabelstaplerfahrer spricht mit seinem Geschäftsführer in einem Lager.

Technischer Beratungsdienst

Der Technische Beratungsdienst ist ein Fachdienst der Integrations- und Inklusionsämter. Die beratenden Ingenieurinnen und Ingenieure dort kennen sich aus in Fragen der Ergonomie und haben Erfahrungen mit den Auswirkungen unterschiedlichster Behinderungen. 

Behinderter Rollstuhlfahrer in einer Werkhalle mit seinem Kollegen.

Integrationsfachdienst

Die individuelle Unterstützung, Begleitung und Betreuung schwerbehinderter Menschen und ihrer Arbeitgeber ist das Kernstück der Begleitenden Hilfe im Arbeitsleben. Die Integrations- und Inklusionsämter nutzen dafür die Dienste Dritter, die der Integrationsfachdienste.