Außenansicht des LVR Landeshauses in Köln.

BIH-Kooperationspartner

Gemeinsamer Einsatz

Gemeinsamer Einsatz

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Die BIH arbeitet auf Bundes­ebene im Auftrag der Integrations- und Inklusions­ämter mit einer ganzen Reihe von Institutionen zusammen. Aktuell ist sie in mehr als 50 Gremien anderer Träger vertreten. Dazu gehören unter anderem die Bundes­agentur für Arbeit, das Bundes­ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die Bundes­arbeits­gemeinschaft für Rehabilitation (BAR), die Deutsche Gesetzliche Unfall­versicherung (DGUV), das Unternehmens-Netz­werk Inklusion, REHADAT (ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft), das Deutsche Institut für Normung , BAG für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB), Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe (BAGüS) sowie die Bundes­vereinigung der Deutschen Arbeit­geber­verbände (BDA). Die BIH ist außerdem vertreten im Ausschuss für Fragen behinderter Menschen des Bundes­instituts für Berufs­bildung (BIBB). Vertreter der BIH sitzen auch in Beiräten von Projekten und in der Jury von Preis­verleihungen, zum Bespiel rehapro und Inklusions­preis für die Wirtschaft.

 

Kooperation mit der Bundes­agentur für Arbeit 

Die Bundes­agentur für Arbeit (BA) und die BIH haben sich auf eine verstärkte Zusammen­arbeit verständigt. Im Jahr 2019 ist mit der Meißner Erklärung eine intensivere Zusammen­arbeit auf allen Ebenen, also zentral, regional und lokal, vereinbart worden, um das gemeinsame Ziel der beruflichen Rehabilitation und Teilhabe von behinderten Menschen zu erreichen. 

 

Förderung der Teilhabe mit der BAG HKV 

Die Bundes­arbeits­gemeinschaft der Höheren Kommunal­verbände  (BAG HKV), ein Zusammen­schluss von 18 Höheren Kommunal­verbänden, und die BIH setzen sich gemeinsam dafür ein, dass alle Menschen entsprechend ihren Möglichkeiten und Vorstellungen am Arbeits­leben teilhaben können. Als Träger von Integrations- und Inklusions­ämtern bieten sie eine umfassende, kompetente Beratung und Begleitung für schwer­behinderte Menschen und Arbeit­geber im Berufsleben an und fördern die Einrichtung behinderungs­gerechter Arbeits­plätze auch finanziell. Eine weitere Aufgabe ist die Schulung von Schwer­behinderten­vertreterinnen und Schwer­behinderten­vertretern, um sie auf diese Weise optimal bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

 

Urteils­datenbank der BIH und REHADAT

Die BIH und REHADAT (ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft) arbeiten gemeinsam an einer Urteils­datenbank: REHADAT-Recht informiert über die aktuelle Recht­sprechung aus dem Arbeits- und Sozial­recht. Bei der Erstellung von Broschüren besteht eine Kooperation. Im Jahr 2019 neu erschienen sind „Klare Sprache statt Klischees“ und „Ich sehe einfach anders“ (aus der REHADAT-Wissens­reihe).

 

Unterstützung der bag if

Die BIH unterstützt die Aufklärungs­kampagne Inklusions­unternehmen. MehrWert inklusive der Bundes­arbeits­gemeinschaft Inklusions­firmen (bag if) zur Steigerung der Bekanntheit von Inklusions­unternehmen, für die Beschäftigung von behinderten Menschen und für den Ausbau inklusiver Arbeits­plätze.

 

Auch interessant...

für Ihre weiterführende und vertiefende Recherche
Mitglieder/innen der BIH bei einer Konferenz.

Aufgaben

Die BIH setzt sich ein für die gleich­berechtigte Teil­habe von behinderten Menschen an einem inklusiven Arbeits­markt und für die Unter­stützung von Menschen, die einen Gesundheits­schaden durch ein schädigendes Ereignis erlitten haben.

Skyline von Köln mit Blick auf den Kölner Dom.

Geschäfts­stelle

Die Geschäftsführung und das Geschäftsstellenbüro der BIH bilden gemeinsam die Geschäftsstelle der Bundesarbeitsgemeinschaft. Die Geschäfts­stelle ist das Binde­glied zwischen den Mitgliedern der BIH.