Selbstständigkeit, wirtschaftliche

Zur Erhaltung ihrer wirtschaftlichen Selbstständigkeit oder Neugründung einer beruflichen Existenz können Menschen mit Schwerbehinderung Darlehen sowie Zinszuschüsse beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten sie darüber hinaus weitere Leistungen, die ihre Berufsausübung erleichtern.

Menschen mit Schwerbehinderung können Darlehen oder Zinszuschüsse zur Gründung und zur Erhaltung einer selbstständigen beruflichen Existenz in Anspruch nehmen (§ 185 Absatz 3 Nummer 1c SGB IX in Verbindung mit § 21 SchwbAV), wenn

  • sie die erforderlichen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen für die Ausübung der Tätigkeit erfüllen,
  • sie ihren Lebensunterhalt durch die Tätigkeit voraussichtlich auf Dauer im Wesentlichen sicherstellen können und
  • die Tätigkeit unter Berücksichtigung von Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes zweckmäßig ist.

Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen zum Beispiel folgende Leistungen finanziert werden:


Die Leistungen der Integrations- und Inklusionsämter unterstützen angestellte Menschen mit Behinderung sowie Betriebe, die sie beschäftigen.


Stand: 30.9.2022

 

zurück zum Fachlexikon