Gut gelaunte junge Frau in einer Gesprächssituation auf Gebärdensprache mit einem Mann.

Integrations- und Inklusionsämter

Inklusion im Beruf

Inklusion im Beruf

Themen Kompakt

Start der Schwerbe­hinderten­vertretung

mehr lesen

Wahl der Schwerbe­hinderten­vertretung

mehr lesen

Inklusionsbe­auftragter des Arbeitgebers

mehr lesen

Betriebliches Eingliederungs­management (BEM)

mehr lesen

Inklusionsverein­barung

mehr lesen

Aufgaben und Leistungen

In NRW, Bayern und dem Saarland wurden die Integrationsämter in Inklusionsämter umbenannt. Teilweise verwenden wir in den Fließtexten ausschließlich den Begriff Integrationsamt. Diese verkürzte Sprachform hat einen rein redaktionellen, vereinfachten Grund und beinhaltet keine Wertung

Mann mit Taschenrechner und Kugelschreiber in der Hand am Schreibtisch.

Finanzielle Leistungen an Arbeitgeber

Die Integrations- und Inklusionsämter beraten individuell über mögliche Förderungen an Arbeitgeber. 

Eine junge Frau liest einen Brief und lächelt.

Finanzielle Leistungen an Arbeitnehmer/innen

Die Integrations- und Inklusionsämter beraten individuell über mögliche Förderungen an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. 

Ein Gabelstaplerfahrer spricht mit seinem Geschäftsführer in einem Lager.

Technischer Beratungsdienst

Der Technische Beratungsdienst ist ein Fachdienst der Integrations- und Inklusionsämter. Die beratenden Ingenieurinnen und Ingenieure dort kennen sich aus in Fragen der Ergonomie und haben Erfahrungen mit den Auswirkungen unterschiedlichster Behinderungen. 

Behinderter Rollstuhlfahrer in einer Werkhalle mit seinem Kollegen.

Integrationsfachdienst

Die individuelle Unterstützung, Begleitung und Betreuung schwerbehinderter Menschen und ihrer Arbeitgeber ist das Kernstück der Begleitenden Hilfe im Arbeitsleben. Die Integrations- und Inklusionsämter nutzen dafür die Dienste Dritter, die der Integrationsfachdienste.

Richterhammer (Gavel) auf Schreibtisch in Bibliothek.

Kündigungsschutz

Schwerbehinderte Menschen wie auch gleichgestellte behinderte Beschäftigte haben einen besonderen Kündigungsschutz. Erst wenn das Integrations- und Inklusionsamt zugestimmt hat, kann der Arbeitgeber die Kündigung wirksam erklären.

Rollstuhlfahrer mit einem Kollegen in einer Fabrik.

Unterstützte Beschäftigung

Die Unterstützte Beschäftigung ist die individuelle betriebliche Qualifizierung, Einarbeitung und Begleitung behinderter Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes.

 Frau und Mann stehen vor Gartenwerkzeugen und lächeln

Budget für Arbeit

Das Budget für Arbeit ermöglicht den schwerbehinderten Menschen eine dauerhafte Alternative zu einer Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

Buch mit bunten Post-Its.

BIH-Empfehlungen

In den BIH-Empfehlungen haben sich die Integrations- und Inklusions­ämter auf gemeinsame Standards und Richt­linien zu der finanziellen Förderung verständigt.

Eine Dozentin steht vor einer weißen Tafel und hält ein Seminar ab

Kurse

Die Integrationsämter bieten ein modular aufeinander abgestimmtes Seminarprogramm.

Aktuelle Meldungen

Zwei angeschnittene Männer am Schreibtisch, die sich mit einander unterhalten und sich Notizen machen.

Einheitliche Ansprech­stellen sollen Lotsen­funktion über­nehmen

Nach wie vor ist die Arbeitsmarktsituation für Menschen mit Behinderung schwierig. Fast 44.000 Arbeitgeber in Deutschland, die beschäftigungspflichtig sind, beschäftigen keinen einzigen schwerbehinderten Menschen. Um dem entgegenzuwirken, werden ab 2022 von den Integrationsämtern in allen Bundesländern neue „Einheitlichen Ansprechstellen für…

Mitarbeiter der Porzellanfabrik Hermsdorf sind Gewinner der Kategorie "Mittelständisches Unternehmen"

Inklusion gelingt auch während der Pandemie

Der Inklusionspreis für die Wirtschaft wird 2021 zum neunten Mal verliehen. Die Preisträger zeigen, dass Inklusion auch unter schwierigen Bedingungen möglich ist.

Rollstuhlfahrer sitzt mit Kollegen in einem Konferenzraum.

Rundum Förderung für Akademiker

Der Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker (AG-S sbA) unterstützt Arbeitgeber bei der Gewinnung motivierter Bewerber*innen und steht für Fragen rund um die Einstellung zur Verfügung. Durch Gehaltskostenförderungen können Erprobungen und intensive Einarbeitungsphasen finanziell unterstützt werden. Zusätzlich werden behinderungsbedingte…

Expertenwissen und Fachinformationen

Nahaufnahme eines Visitenkartenindex.

Rundum informiert mit dem Fachlexikon

Mit dem Fachlexikon der Integrations- und Inklusionsämter können Sie gezielt auf Fachinformationen rund um das Thema berufliche Teilhabe zugreifen. So sind Sie bestens informiert und bleiben stets auf dem Laufenden.

Blaues Sprechblasen-Symbol auf einer Tastatur.

Online-Expertenforum

Das Expertenforum ist eine Plattform für Fragen und für den Erfahrungsaustausch zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Es fungiert darüber hinaus als Wissenspool, da den gestellten Fragen häufig ähnliche Sachverhalte zugrunde liegen und Antworten im Forum gefunden werden können. 

Vortrag einer weiblichen Referentin mit Beamer vor Plenum.

Fortbildungsangebot

Die Integrations- und Inklusionsämter bieten ein dreistufiges, aufeinander abgestimmtes Fortbildungsprogramm an. Dieses besteht aus einem Grundkurs, ergänzenden Aufbaukursen sowie vertiefenden Seminaren und Informationsveranstaltungen. 

Medien und Publikationen

SBV-Wahlkalender – einfach, interaktiv und nutzwertig

Alle relevanten Daten auf einen Blick – so wird das Wahlverfahren übersichtlich und einfach zu handhaben. Einfach das gewünschte Datum eingeben – und auf einen Blick erkennen, welcher nächste Schritt wann zu tun ist.

Und das Beste daran ist: alle relevanten Dokumente je nach Wahlverfahren sind automatisch verknüpft. So sind alle Formulare und Muster immer verfügbar und indviduell anpassbar und einsetzbar – von der Einladung zur Wahlversammlung über Wählerliste bis zum Wahlergebnis.

YouTube Video-Player-Layout.

Die Integrations- und Inklusionsämter auf YouTube

Auf ihrem YouTube-Kanal zeigen die Integrations- und Inklusionsämter Filme zu ihren Aufgaben und zu Beispielen für eine erfolgreiche berufliche Integration schwer­behinderter Menschen. Optional mit Untertitel und Gebärdensprache.

Gut gelaunte junge Frau in einer Gesprächssituation auf Gebärdensprache mit einem Mann.

Hilfreich, spannend, praxisnah: das ZB Digitalmagazin

Das ZB Digitalmagazin ist die virtuelle Variante der „ZB Behinderung und Beruf“: Seit mehr als 40 Jahren präsentiert das Magazin Informationen, Arbeitshilfen und Praxisbeispiele rund um die berufliche Teilhabe.