Rehabilitation

Rehabilitation soll die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung wirksam und gleichberechtigt fördern, Benachteiligungen vermeiden oder ihnen entgegenwirken. Rehabilitation beinhaltet vor allem medizinische, schulische, berufsfördernde und soziale Maßnahmen und Hilfen.

Durch das SGB IX wird der Begriff der Rehabilitation in einen umfassenden Zusammenhang gestellt: Die Praxis der Rehabilitation und die erforderlichen Leistungen (Teilhabe) sollen die Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe der Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohten Menschen am Leben in der Gesellschaft in vollem Umfang, wirksam und gleichberechtigt fördern, Benachteiligungen vermeiden oder ihnen entgegenwirken (§ 1 SGB IX). Rehabilitation beinhaltet im Wesentlichen medizinische, schulische, berufsfördernde und soziale Maßnahmen und Hilfen.


Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR) hat einen neuen Wegweiser mit trägerübergreifenden Informationen zur Orientierung im Rehabilitations- und Teilhabesystem herausgebracht. Die Publikation stellt die vielen Facetten dieses Systems dar und ist an den zentralen Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen ausgerichtet.

Der Wegweiser steht als Download auf der BAR-Website zur Verfügung unter www.bar-frankfurt.de > Publikationen > Reha-Grundlagen


Stand: 30.9.2022

 

zurück zum Fachlexikon

Auch interessant …

für Ihre weiterführende und vertiefende Recherche
Ein Gabelstaplerfahrer spricht mit seinem Geschäftsführer in einem Lager.

Fachwissen und Erfahrung

Der Technische Beratungsdienst ist ein Fachdienst der Integrations- und Inklusionsämter. Die Ingenieur/​innen beraten Arbeitgeber, Menschen mit Schwerbehinderung und das betriebliche Integrationsteam.