Burger und Pommes

Inklusiv speisen und mehr im EssEnz Mühlacker

Vor dem Eingang des EssEnz Inklusiv plätschert das namengebende Flüsschen vorbei, an dessen Ufern sich die Enzgärten der ehemaligen Gartenschau erstrecken. Drinnen gibt es regional inspirierte Köstlichkeiten.

Inklusiv speisen und mehr im EssEnz Mühlacker

Kurz nach elf ist noch nicht viel los im EssEnz, dem inklusiven kulinarischen Multiversum aus Restaurant, Café, Biergarten und Bar, das die miteinanderleben service gGmbH im Mühlacker übernommen hat. Das wird sich bald ändern. Das großzügige barrierefreie Haus hat sich in kurzer Zeit zum Gästemagneten entwickelt, geöffnet sieben Tage die Woche.

Das EssEnz Inklusiv hat mit seiner „german Fusion Küche“ (Eigenwerbung) offensichtlich den Geschmack der Gäste getroffen. „Wir wollen nicht einer von vielen sein, sondern auch das Traditionelle mit Pep anbieten“, sagt Restaurantchefin Asiye Fischer und ist sich damit einig mit Norbert Bogner, Geschäftsführer der miteinanderleben service gGmbh: „Niemand braucht den 42. Schnitzelladen“, meint er. Jetzt zur Mittagszeit sind die rund 100 Plätze im Gastraum beinahe vollständig besetzt

Quereinsteiger willkommen

Restaurantchefin Fischer managt ein Team aus rund 40 Personen von der Vollzeitkraft bis zur Aushilfe. 40 Prozent der Angestellten hat eine Behinderung – schließlich handelt es sich um eine Inklusionsunternehmen. „Viele Gäste bekommen das gar nicht mit“, sagt Fischer, die ab und zu unterstützend eingreift, wenn bei einer Servicekraft noch Unsicherheiten bestehen, denn etliche Quereinsteiger sind dabei und werden im laufenden Betrieb geschult.

Andere kommen über ein Praktikum zur Gastronomie, so wie Marie-Josephine Seemann, die alle nur Mary-Jo nennen. „Ich bin die einzige mit Downsyndrom“, erklärt sie. Ob sie sich vorstellen kann, dauerhaft im EssEnz Inklusiv zu arbeiten? „Ich komme jeden Tag mit großer Freude her. Ich überlege, ob es passt.“ Ihr Problem: Die 24-Jährige hat einen ziemlich weiten Weg zu Arbeit. Aber das könnte sich bald ändern. Miteinanderleben hat in der Nähe des Bahnhofs von Mühlacker ein großes Gebäude gemietet, in dem gerade acht bis neun Plätze für betreutes Wohnen entstehen.

Ein Platz an der Sonne

Mittlerweile sind die Mittagsgäste gegangen, dafür füllt sich die große Terrasse mit ihren 120 Plätzen. Mary-Jo und ihre Kolleginnen und Kollegen sind nun vor allem im Außeneinsatz. Die Gäste genießen die Sonne, ein kühles Bier oder Kaffee und Kuchen.  Am Wochenende, wenn die Ausflügler hinzukommen, werden schon mal 15 Kuchen bis auf den letzten Krümel verputzt.

Noch werden Kuchen und Eis zugekauft, aber nicht mehr lange. „Wir werden in Kürze das Vorbereitungscenter Mühlacker eröffnen“, erklärt Geschäftsführer Bogner. Es liegt im Rückgebäude des neuen betreuten Wohnangebots beim Bahnhof und wird etwa zehn weitere Arbeitsplätze bieten. Dann werden im Vorbereitungscenter Salate und Obst geschnippelt, Nudeln und Maultaschen produziert, Kuchen gebacken und Eis gerührt werden. Alles aus eigener Hand.

Weitere Eindrücke aus dem EssEnz Mühlacker

Das EssEnz Team hinter der Theke

Das Team freut sich auf Ihren Besuch.

Burger und Pommes

Im EssEnz gibt es leckere, frische Burger.

Salat mit Falafel

Wer es lieber gesund mag, bekommt knackigen Salat.

Das Team freut sich auf Ihren Besuch.

Im EssEnz gibt es leckere, frische Burger.

Wer es lieber gesund mag, bekommt knackigen Salat.

Das könnte Sie auch interessieren


Mann mit Brille spricht mit Klemmbrett in der Hand zu einer Frau.
ZB Regional

Überblick

Die Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber kommen zu den IFD

Dorian Tagne schweißt mit seiner VR-Brille.
Reportage

Sehen durch Technik

Dorian Tagne ist ein willensstarker, junger Mann und seit 2021 ausgelernter Anlagenmechaniker. Durch seine angeborene Augenerkrankung „Morbus Stargardt“ kann Herr Tagne am Punkt des schärfsten Sehens nur unscharf sehen. Dank der Technik einer VR-Brille bestand er erfolgreich seine Ausbildung.

Schreibtisch mit Laptop, Tasse, Kugelschreiber, Zeitung und Brille.
Nachrichten

Nachrichten aus Baden-Wüttemberg

Aktuelle Themen, Medien und vieles mehr finden Sie in jeder Ausgabe der ZB Baden-Württemberg auf den regionalen Nachrichtenseiten.