Vier Menschen sitzen in einem Besprechungsraum und unterhalten sich.

Gemeinsam. Einfach. Mehr. Wir.

Editorial war gestern! In unserem neuen Format sprechen wir mit Menschen aus unserer täglichen Arbeit. Die spannendsten Fakten stellen wir Ihnen – in jeder Ausgabe – an dieser Stelle zusammen.

 

Portraitbild von Volker Boeckenbrink.
Portraitbild von Volker Boeckenbrink.

Volker Boeckenbrink

Abteilungsleitung Technischer Beratungsdienst

Volker Boeckenbrink leitet den technischen Beratungsdienst des LVR-Inklusionsamtes. Das Team von zwölf Ingenieurinnen und Ingenieuren berät Betriebe bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen. Außerdem steht das Team für die Gestaltung der Zukunft der beruflichen Teilhabe. Sie sind an Forschungs- und Modellvorhaben beteiligt, zum Beispiel der „kollaborativen Robotik“ und einer „VR-Brille“ für einen Auszubildenden mit Sehbehinderung. Letzteres war ein Herzensprojekt für Boeckenbrink: Dank der technischen und persönlichen Unterstützung hat der junge Mann seine Gesellenprüfung erfolgreich abgeschlossen.

Volker Boeckenbrink schätzt die Vielfalt: Kulinarisch setzt er auf Kaffee und Schokolade, fühlt sich im Rheinland vielerorts wohl, auf dem Radweg um den Rursee, beim Blick auf das Radioteleskop Effelsberg oder in den eigenen vier Wänden – und, nicht zuletzt – im Umgang mit unterschiedlichen Menschen. „Inklusion gehört für mich einfach dazu“, sagt Boeckenbrink. Und ebendiese Überzeugung lebt er in seiner tagtäglichen Arbeit.

Welche drei Worte beschreiben Sie am besten?

Volker Boeckenbrink - Abteilungsleitung Technischer Beratungsdienst LVR-Inklusionsamt

1.

Information

2.

Kommunikation

3.

Ehrlichkeit

Kontakt


 

Volker Boeckenbrink

Abteilungsleiter
Abteilung Technischer Beratungsdienst

+49 (0) 221 809 5320
volker.boeckenbrink@lvr.de

Das könnte Sie auch interessieren


Ein Schreibtisch mit Laptop, Tasse und Blumenvase aus Glas mit Schnittrosen.
Nachrichten

Nachrichten aus Baden-Württemberg

In den ZB-Kurzmeldungen lesen Sie die relevanten, aktuellen Themen zum Thema Inklusion und Teilhabe im Beruf aus Baden-Württemberg.

Zwei Männer mit Headset, die Person im Vordergrund unscharf gestellt.
ZB Regional

Kontakt zum KVJS

Hier finden Sie Hinweise, wie Sie Kontakt zum KVJS-Integrationsamt aufnehmen können.

Stefan Baches bedient den Glasroboter
ZB Regional

Mitarbeiter halten dank Maschinen

Die Tischlerei Klomp in Mönchengladbach konnte ihren Mitarbeiter trotz Krebserkrankung halten. Dabei wurde der Betrieb schnell und unkompliziert durch die Fachstelle in Mönchengladbach unterstützt.