Die neue Ausgabe des ZB Digitalmagazins ist da

Das bewährte Printmagazin „ZB Behinderung und Beruf“ rund um die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen wird ab 2023 ausschließlich digital erscheinen. Warum das sinnvoll ist und was neu gewählten Schwerbehindertenvertretungen beim Start ins Ehrenamt hilft, lesen Sie neben anderen spannenden Themen in der neuen Ausgabe.

Das ZB Digitalmagazin ist die virtuelle Variante der Printausgabe der „ZB Behinderung und Beruf“: Seit mehr als 40 Jahren stellt das Magazin Informationen, Arbeitshilfen und Praxisbeispiele rund um das Thema berufliche Teilhabe bereit. 

Das sind die Themen der aktuellen Ausgabe 4/2022:

  • Titelthema: Detlef Krieger spricht offen über seine Depression – keine Selbstverständlichkeit.
  • Informiert: Die neue Amtszeit für die SBV geht los – ZB gibt Ihnen viele Infos für den Start an die Hand.
  • Fundiert: Ein häufig gesuchtes Stichwort ist der besondere Kündigungsschutz – ZB erklärt, worum es geht.
  • Rechtssicher: Aktuelle Urteile rund um die berufliche Teilhabe.

Die Printausgabe 4/2022 ist übrigens die letzte ihrer Art. Warum der Sprung ins Digitale eine gute Idee ist, erläutert Timo Wissel vom Kölner LVR-Inklusionsamt in einem Podcast. Wissel begleitet die ZB schon seit einigen Jahren und ist maßgeblich an der Digitalisierung des Magazins beteiligt.

Ein weiterer Podcast  ist den Schwerbehindertenvertretungen (SBV) gewidmet, die mit dem Ende der SBV-Amtsperiode ihr Amt aufgeben. Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dankt den SBV für ihr oft jahrelanges ehrenamtliches Engagement. Hören Sie doch gleich einmal hinein!

Mit einem Klick gelangen Sie zu den vielfältigen Medien des ZB Digitalmagazins.

PS: Das ZB Digitalmagazin können Sie abonnieren. So verpassen Sie keine Ausgabe mehr.

Jetzt die digitale ZB abonnieren